Prinzessin für Jesus

Ihre Vorfahrin war damals genauso alt wie sie es jetzt ist nämlich 20. Die  heiratete vor 200 Jahren in St. Petersburg den dem späteren russischen Zaren Nikolaus den Ersten ! Damit war auch eine Namensänderung verbunden. Sie hieß zukünftig Alexandra Fjodorowna und konvertierte zum orthodoxen Glauben. Als der Fernsehsender ‚Arte’ Maria Luise, Prinzessin von Preußen anfragte, ob sie in einer Dokumentation über ihre Vorfahrin mitwirken wolle, sagt sie zu. Sie hat gerade ihr Abitur bestanden und ihr Studium noch nicht begonnen. Zwei Wochen reist sie mit dem Filmteam nach Litauen und Russland.

Danach auf den Kirchentag

Danach arbeitete sie auf dem Kirchentag in Berlin mit. Es ist ihr wichtig, die vielen jungen Besucher für Christus zu begeistern. An der Uni in Potsdam leitet sie mit anderen eine Studentengruppe der SMD. Ihr christlicher Glaube ist für sie Herzenssache. Deshalb  engagiert Maria Luise sich seit vielen Jahren in einer missionarischen Kinder- und Jungschararbeit mit dem alljährliche Höhepunkt des Sommerlagers (Sola). Die Reise zu den historischen Stätten ihrer  Urururururgroßtante Charlotte von Preußen war eine tolle Erfahrung für sie. Aber wirklich wichtig ist ihr, Menschen mit Christus und seinem Wort bekannt zu machen!

S.Regörk